Die Menschen in unserer Region liegen mir am Herzen

Fast jede Woche sind meine Kollegen von HELFT UNS LEBEN und ich im Verbreitungsgebiet der Rhein-
Zeitung und ihrer Heimatausgaben unterwegs. Wir besuchen Familien, die durch Krankheiten oder durch einen Schicksalsschlag an den Rand ihrer seelischen, körperlichen oder auch finanziellen Möglichkeiten gelangt sind. Denn ganz oft kümmern sich Eltern und Geschwister mit ganzem Herzen oft jahrelang aufopferungsvoll um ihre Angehörigen.


Aber wir erleben auch ganz andere Fälle, zum Beispiel junge Erwachsene, die seit ihrer Geburt in Pflegeheimen leben, wo die Funktion der Eltern durch ehrenamtliche Betreuer übernommen wurde.
Allen, die sich in der Pflege und Betreuung kranker Kinder und Erwachsener täglich so sehr engagieren, gilt unser größter Respekt.


HELFT UNS LEBEN e. V. ist eine Initiative der Rhein-Zeitung und ihrer Heimatausgaben. Als eingetragener Verein sind wir rechtlich, organisatorisch und finanziell unabhängig. Wir verfolgen ausschließlich unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke für Kinder und Familien in Not. Wir garantieren, daß alle Spenden zu 100 Prozent bei den Menschen ankommen, die Hilfe brauchen.


Bitte unterstützen Sie unseren Verein auch weiterhin – damit wir gemeinsam noch viel Gutes tun können.

Unterwegs mit HELFT UNS LEBEN

Durch meine Tätigkeit als erste Vorsitzende für HELFT UNS LEBEN e. V. sehe ich viel Leid. Umso wichtiger ist es mir, den Menschen mit offenem Herzen zu begegnen und dort zu helfen, wo Hilfe am dringendsten benötigt wird.

 

Hier ist ein kleiner Einblick in meine Arbeit für HELFT UNS LEBEN:

Alle Artikel über HELFT UNS LEBEN finden Sie online:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Manuela Lewentz-Twer